Donnerstag Club Oberaargau

Seit 1981

Velodrome Suisse in Grenchen, Do 29.Juni 2017

Am 29.Juni 2017 war der DoClub zu Gast in der neuen Tissot Arena in Grenchen. Dieser traditionelle Sommeranlass wurde vom Vorstandsmitglied Ch.Fankhauser für 42 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in perfekter Art und Weise organisiert!

Kaum angekommen, sahen wir  unsere sportlichen DoClub Mitglieder Bruno Balsiger und Andreas Winkeler gekonnt ihre Runden drehen. Dies beeindruckte uns, ist es doch nicht so einfach sich bei 47 Grad Terrainneigung auf dem Rad zu halten, zumal beim Rennrad KEINE BREMSEN und auch keine Übersetzungen vorhanden sind.

 

aber s'Motto isch eifach:

Gring abe und tschaupe, tschaupe... u Nie üfhöre, süsch machs ä Sauto!

 

Anschliessend erfuhren wir interessante Facts zum Stadionbau und Anekdoten über frühere Radcracks wie Ferdi Kübler, Hugo Koblet, aber auch zu den heutigen Stars wie F.Cancellara und Stefan Küng.

Ein Apéro Riche in der VIP Lounge mit Grillbuffet rundete diesen tollen Besuch ab.

 

Das Tissot Velodrome, bis Dezember 2016 Velodrome Suisse, ist eine Mehrzweckhalle mit Radrennbahn in Grenchen.

Die Halle umfasst eine Fläche von 8000 Quadratmetern. Die Radrennbahn selbst ist 250 Meter lang, aus sibirischem Fichtenholz und wurde dem UCI-Standard entsprechend angelegt. Die Kurven weisen eine maximale Überhöhung von 46 Grad auf, die Bahn ist sieben Meter breit. Auf den Tribünen finden 1900 Zuschauer Platz.

Am 18. September 2014 stellte Jens Voigt im Velodrome Suisse mit 51,115 km einen neuen Stundenweltrekord auf. Am 8.Februar 2015 verbesserte der Australier Rohan Dennis den zwischenzeitlich von Matthias Brändle aufgestellten Stundenweltrekord auf eine neue Marke von 52,491 Kilometern. © Wikipedia

Fotos D.Kammermann, E.Reinhard


HV, Do 1.Juni 2017, Madiswil

20 Neue – Mitgliederzahl boomt

 

MADISWIL  Der Donnerstag Club Oberaargau hat im Jahr 2016 für Vereine, Sportler und Anlässe 147300 Franken investiert und die Mitgliederzahl um 20 auf neu 177 gesteigert: Rekord.

 

„Mit 177 haben wir den höchsten Mitgliederbestand seit je“, verkündete Präsident Remo Rudiger (Langenthal) bei der Begrüssung zur Hauptversammlung des Donnerstag Club Oberaargau im Bären in Madiswil. Zu dieser waren 75 Mitglieder – inklusive Begleitung – erschienen. Als 1981 der Langenthaler William Trösch diese Sportförderer-Institution ins Leben rief, geschah dies mit damals 27 Mitgliedern. Geblieben sind seither die 1000 Franken Jahresbeiträge, wobei inzwischen eine neue Kategorie für über 65-Jährige geschaffen wurde. Für diese beträgt der Mitgliederbeitrag 400 Franken. 2016 hätten, so Rudiger, 17 Neumitglieder aufgenommen werden können, drei weitere seien bisher 2017 hinzugestossen: Benjamin Seitzinger (Notar, Herzogenbuchsee), Samuel Steiner (Bäckerei-Café Zulauf AG, Roggwil) und Brigitte Zaugg (Blumenladen, Langenthal).

 

Das für die Finanzen zuständige Vorstandsmitglied Franz Wisler (Wynau) erläuterte die Jahresrechnung 2016, die bei Ausgaben von 147300 Franken mit einem Defizit von 9800 Franken abschliesst. Das Eigenkapital beträgt per 31. Dezember 2016 noch 65800 Franken. Das Defizit sei primär auf die rekordhohe Teilnehmerzahl an der von SRF-Chefreporter Bernhard Schär moderierten Sportgala sowie auf den Sommerevent mit dem Public Viewing im Geschäftshaus Jurapark (Europameisterschaft in Frankreich mit Schweiz – Rumänien 1:1) inklusive Installation einer Tribüne zurückzuführen, begründete dies Wisler. Von den 56000 Franken, die der Donnerstag Club 2016 an Vereine bezahlte, gingen 35000 Franken an den SC Langenthal. Für 2017 hat Franz Wisler rund 2000 Franken Gewinn budgetiert. Für den Gabentempel anlässlich der Sportgala 2017 (Verleihung Oberaargauer Sportpreise) sind es  unverändert 24500 Franken. Wisler wird an der Hauptversammlung 2018 nach langjähriger Tätigkeit im Vorstand sein Amt abgeben. Wer seine Nachfolge antritt, ist offen.

 

Das Tätigkeitsprogramm 2017 sieht neun Anlässe vor, wobei die Sportgala vom 7. Dezember erneut das Highlight sein soll. Der Donnerstag Club hat 2001 zum 20-Jahr-Jubiläum mit einer Broschüre aufgewartet. 2021, zum 40. Geburtstag der Sportförderer, soll das Buch „Sport im Oberaargau“ erscheinen, das der Leserschaft die Geschichte und Bedeutung des Sports in dieser vielfältigen Region näherbringen soll. Die Auflage beträgt 1000 Exemplare. Koordinator ist Simon Kuert. In alten Zeitungen (seit 1850) und Festschriften von Sportvereinen wird Leroy Ryser intensiv stöbern, während die ehrenamtlich tätige Redaktionsgruppe Bernhard Bühler, Marcel Hammel, Hans Mathys, Daniel Ott und Walter Ryser umfasst.

 

Fritz Aebi, Kommissionspräsident Sport der Region Oberaargau, wies auf den Sportpool des Donnerstag Club und die Nachwuchsförderung im Oberaarau generell hin. Mit einem guten Projekt seien, so ist er überzeugt, Sponsorenbeiträge zu generieren. Der Oberönzer würde einer Talentförderung „über eine gewisse Zeit“ den Vorzug gegenüber einer einmaligen Förderung den Vorzug geben. Dies allenfalls unter dem Label Oberaargauer Nachwuchssport. Aebi machte keinen Hehl daraus, dass er dafür auch die Huttwiler Sportförderer mit ins Boot holen möchte. Ziel sei, erst einmal eine Bestandesaufnahme zu machen. Diesbezüglich appellierte er an alle, Talente zu melden, bei denen man das Gefühl habe, bei ihnen sei ein entsprechendes Leistungspotenzial vorhanden. hml

 

Download
HV Zeitungsbericht im Unteremmentaler
HV-Bericht-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Bowling, Do 10.Mai 2017, Lotzwil

Mit einer Rekordbeteiligung von 27 DoCLub-Mitglieder und Partnerinnen wurde unser traditioneller Bowling Abend wie jedes Jahr unter der bewährten Leitung von Wenz Leuenberger im Bowling-Center Langenthal durchgeführt.
Bowling ist eine Ende des 19. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten entstandene Variante des Präzisionssports Kegeln. Dabei wird ein mit Bohrungen für die Finger versehener Ball auf eine Formation von zehn Pins genannten Kegeln geworfen.

Bilder von D.Kammermann

Wings for Life, So 7.Mai 2017

Download
Team-Certifikat
WFLWR-Certificate_2017_DoClub-Oberaargau
Adobe Acrobat Dokument 4.3 MB

Der DoClub als GründungsClub und maxfit-Mitglieder starten wie letztes Jahr zu diesem gemeinsamen Event für einen guten Zweck! Wir freuen uns auf viele Teammitglieder, die den Lauf am Sonntag, den 7.Mai 2017 zusammen bestreiten werden. Nicht der Fitnessstand, nicht die gelaufenen Kilometer, nur das Mitmachen zählt!

 

Weitere Infos

Curlingabend mit 2 Weltmeistern, Do 2.Feb. 2017

Am 2.Februar wurden 18 Mitglieder des Do Clubs durch die Weltmeisterin Carole Howald und dem Präsidenten des CC Langenthal Stefan Heilmann (ehem. Juniorenweltmeister) in die Welt des Curlings eingeführt. Nach ein paar Aufwärmübungen gepaart mit einigen technischen Informationen und ersten "akrobatischen" Eisgleitübungen stand einem Wettkampf nichts mehr im Weg. Hart wurde um jeden Zentimeter Eis gerungen. Dabei wurde uns auch der "Spirit of Curling" erklärt. Dieser besagt, dass sich ein Curler jederzeit sportlich und fair verhalten soll. Eine Selbstverständlichkeit! Den Teilnehmern wurde auch schnell klar, dass das Curlingspiel deutlich schwieriger ist, als es beim Zuschauen den Anschein macht. In 4 Länderteams Kanada, Norwegen, Schweiz und Schweden wurden in Halbfinal und Final die Sieger über 2 Ends auserkoren. Verdiente Sieger wurde das Kanadische Team mit 4:0 (Lead Ph. Richner, Second M.Rüetschli, Third Ch.Fankhauser, Skip E.Reinhard).

Wir danken dem CC Langenthal, insbesondere dem Präsidenten St. Heilmann und der erfolgreichen Carole Howald(neu nun seit 1.Feb. Lead bei B. Feltscher, Flims) für die Gastfreundschaft und die sehr kompetente Einführung in diese sehr komplexe Wintersportart! Wir kommen gerne wieder.